Radius: 10 km

Bella Italia

La Famiglia. Was hier so mafiös klingt, ist das ganz einfache Konzept des kleinen italienischen Restaurants Bella Italia an der Aachener Jakobstraße, unweit des Markts. Hier findet ein Großteil des Lebens der Familie Brusamento statt, die einfach mal vor 30 Jahren beschlossen hat, ihre private Küche für jedermann zu öffnen.

IMG_5974Es geht hoch italienisch her im Bella Italia: Da wird einem von links ins Essen gequatscht, von Zutaten geschwärmt und von rechts die Walnüsse auf dem Salat vergessen, weil Mauro (Sohn und Kellner der Familie) die sowieso nicht mag.

So ist das halt in Italien.

Zum Glück kommt dann aber Maria (Mutter und Chefin der Familie) und erzählt, wer diese Walnüsse wann, wo und überhaupt warum gepflückt hat.
Ich habe es nicht selten erlebt, dass mir (wenn ich mit männlichem Besuch dort war) verschwörerisch zugezwinkert wurde und fürchtete beinahe den Anruf am nächsten Morgen, wie das vermeintliche Date denn nun gelaufen sei... ;-)

Kurzum: wenn Euch nach einem ruhigen in-die-Suppe-Starren ist, geht dort nicht hin. Maria und Mauro machen keinen Unterschied, ob Ihr Stamm- oder Neufamilie seid.

2015-09-10 18.08.22Die oft bis auf wenige Konstanten wechselnden Speisenkarten sind handgeschriebene und häufig von Maria mit Karikaturen versehene Din-A4-Blätter auf Italienisch. Da die dort gekochte venezianische Küche auch Spezialitäten wie Leber, Wildschwein oder Artischocken bietet, reicht jetzt nicht unbedingt der Basiskurs I an der VHS zum Verständnis aus, aber auch hier erklärt Maria, was sich dahinter verbirgt. Versucht gar nicht, sie dabei zu unterbrechen. Das geht nicht - wie Mütter halt so sind... :-)

Pizza fehlt auf ihren Karten, und die Pastagerichte sind Vorspeisen. Das sollte man wissen. Als Hauptgericht zählen dort Fisch- und Fleischgericht und Risotti sind ihre Leidenschaft.

Leider stand bei unserem letzten Besuch nicht Roberto (Vater und Koch der Familie) in der Küche, was man - wie ich fand - leider gemerkt hat: es gab ein paar Probleme, den Geschmack der Gerichte auszubalancieren. Schwer zu beschreiben, aber an den Ravioli al limone war zuviel Limonensauce, an der wunderbar zarten Leber mit Polenta zuviel braune Schmorsauce, die Kartoffeln zu fad, an den Saltimbocca zuviel "uninspirierte" Sauce und die überbackenen Artischocken waren etwas zu langweilig.
Ich würde das hier nicht so schreiben, wenn ich nicht wüsste, dass Roberto das normalerweise im Schlaf trifft und die Zutaten, aus denen auch unser letztes Essen dort bestand, ausnahmslos mit viel Sachverstand, Erfahrung und Liebe aufgewählt und zusammengetragen waren. Es wird definitiv nicht mein letzter Besuch dort gewesen sein.

Behindertengerecht ist dieses Restaurant leider nicht, weil dort die Tische und Stühle schon sehr eng stehen - und auch, wenn Maria wahrscheinlich alles tun wird, um Platz zu schaffen, ist es spätestens mit dem Waschraum unmöglich.

Wem nach extremer Herzlichkeit und gelebtem Italien ist, der hat im Bella Italia bestimmt einen lustigen Abend. Reservierung ist empfohlen, wobei man ja auch einfach noch enger zusammenrücken kann, wenn mehr Gäste als erwartet kommen. Ihr kennt das. Von Zuhause.

Hier noch einmal die Homepage mit immer aktueller Adresse und Öffnungszeiten 

2015-09-10 18.09.52 2015-09-10 18.16.21 2015-09-10 18.20.09 2015-09-10 18.20.30 2015-09-10 18.58.23 2015-09-10 19.39.58 2015-09-10 19.40.05

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und Kollegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.