Radius: 10 km

Gut Schwarzenbruch

Fährt man von Verlautenheide nach Stolberg, findet man nicht nur einen Blitzerkasten an dieser Straße, sondern auch das Restaurant Gut Schwarzenbruch. Allerdings ist das wesentlich älter als der Starenkasten - es ist auch älter als die vorbeifahrenden Autos, denn gut 250 Jahre hat das Haus auf den Balken und seit hundert Jahren verfügt es über eine Schanklizenz.

Gleich vorweg, das Haus ist so gediegen, wie es klingt: alte Steinfußböden, alte Möbel, herumstehende Büsten und bis fast ins Unsichtbare polierte Gläser.

Aber bevor man sich in einem Museum fühlt, fallen kleine liebevolle Stilbrüche auf und eine junge Servicekraft bittet mit einem lockeren Spruch an einen der eingedeckten Tischen, reicht die Karte und empfiehlt einen Aperitif.
Ein wenig erhaben schwebt die Grande Dame des Gut Schwarzenbruchs durch den Raum - im Vorbeigehen lächelt sie freundlich, prüft mit sicherem  Blick, ob alles zur Zufriedenheit des Gastes ist und nickt der jungen Frau, die sich um uns kümmert, zu. Sofort wird Ihr Rücken gerader.

Man merkt, hier wird für die Spitzengastronomie ausgebildet und man fühlt sich trotzdem als Gast wohl, denn alles ist für uns als Gäste wunderbar und wirkt absolut mühelos - weil jeder Handgriff sitzt und das Lächeln vollkommen natürlich ist.

Das Essen, das wir uns ausgesucht haben, ist - ihr ahnt es ;-) - "klassisch":
Kalbfleisch und Entrecôte sollten es sein, mit wunderbaren hausgemachten Saucen (zum Kalb gab es Pfifferlinge und hausgemachte Nudeln, zum Entrecôte eine großartige Sauce béarnaise und Kartöffelchen). Das Gemüse war bissfest, die Garpunkte des Fleischs perfekt, die Beurre blanc zum Kalb war leicht, trotz des zu erwartenden hohen Butteranteils :-).

Kurzum, hier hechtet niemand Trends oder Cross-over-Küchenbewegungen nach. 

Ich dachte kurz, "das muss diese 'Nouvelle Cuisine' sein, von der mir (Jahrgang 1976) viel vorgeschwärmt wurde und die zu meiner Zeit  (also den 80ern ;-)) ins nahezu Lächerliche auf dem Teller reduziert wurde".

Im Gut Schwarzenbruch findet man in jedem Lebensmittel den Eigengeschmack und vom Lebensmittel dann auch nicht zu wenig auf dem Teller. ;-)

Das Gut Schwarzenbruch ist sicherlich kein Restaurant für jeden Tag, aber der Sonntagsbrunch dort ist legendär und Anlässe zum Feiern hat man bestimmt auch immer mal wieder. Im Sommer gibt es sogar einen überdachten Innenhof mit einigen dort geparkten Oldtimern aus der Privatsammlung der Familie Schmitz - diese finden sich übrigens auch auf den Etiketten des Hausweins wieder...

Wir hatten einen wunderschönen Abend, haben viel gelacht und glauben nicht, auch nur ansatzweise alle Geheimnisse des Guts durch die vielen Jahre seiner Geschichte aufgedeckt zu haben.

Hier nochmal die Homepage mit immer aktueller Adresse und Öffnungszeiten
Gut Schwarzenbruch 1, 52222 Stolberg

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und Kollegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.