Radius: 10 km

Esskultur

+++ Leider hat diese kleine Oase an der Theaterstraße leider mittlerweile geschlossen +++ Den Nachfolger - das Foodyard - werden wir aber auch ganz bald testen +++

Unverträglichkeiten, Allergien, Zusatzstoffe - alles keine Begrifflichkeiten, die man mit genussvollem Essen in Verbindung bringt. Wenn man allerdings Nahrungsmittelallergien hat, kann das Ganze auch noch wirklich gefährlich werden. In der Esskultur von Astrid Quadflieg soll jeder sein Essen genießen können. Ganz ohne Nebenwirkungen.
esskultur-aachen-aussenAls ich kürzlich dort war, hatte Astrid Zeit, sich zu mir zu setzen und mir von ihrer Passion zu erzählen. Es war schon sehr ungewöhnlich, wie sehr sie sich für dieses "Anderskochen" begeistert: wenn sie erzählt, wie sie des nächtens in ihrer Küche stand, um den perfekten eierfreien Biskuit hin zu bekommen und wie der Kuchen dann nicht bräunte und so seine Garstufe nicht auf den ersten Blick preisgeben wollte, leuchten ihre Augen.Esskultur-aachen-innen Umstände, über die ich mir nie Gedanken gemacht hatte, denn wenn ich privat für Allergiker koche, wähle ich einfach etwas aus, worin die Zutaten nicht vorkommen oder leicht ersetzbar sind. Ein eierfreier Biskuitteig käme für mich da nie infrage.

Esskultur-aachen-kuchenAber mal auf Anfang - die persönlichen Hintergründe von Astrid erklären uns viel über ihre Liebe zum Tüfteln: Nach vielen Jahren als technische Zeichnerin hatte sie 13 Jahre  mit ihrem Bruder ein etabliertes Caféhaus in Aachen, bis sich die Möglichkeit bot, das kleine Lokal an der Theaterstraße zu übernehmen und ganz nach ihren Vorstellungen zu beleben.
In dieser Zeit befasste sie sich aus familiären Gründen ganz besonders mit Ernährung: "Mich ärgerte, dass ich in ein Restaurant zum Brunch verträgliches Essen mitbringen musste - und am Ende auch noch für vieles bezahlen musste, was man gar nicht essen konnte."

Esskultur-aachen-BrotBei ihr sollte das anders werden und niemand sollte mit den Augen rollen, weil der Gast "komplizierter" war als der Durchschnitt. In der Esskultur sind die selbstgemachten Back-Waren (auch Torten!!!) glutenfrei - das perfekte Mehl dazu fand sie in Österreich. Und nein, liebe Allesesser, ich habe keinerlei Unterschied geschmeckt.

Esskultur-aachen-SpinatknödelAls Hauptspeise hatte ich Ricotta-Spinat-Knödel mit Champignon-Rahmsauce. Die Knödel waren ungewohnt fest und nicht so aufgeschwemmt, wie ich das normalerweise von Malfatti kenne. Kein Wunder: Sie waren nicht in Salzwasser gesiedet, sondern gedämpft. Die Rahmsauce dazu war auch sehr lecker mit so vielen frischen Champignons, dass das "fleischlos" nicht ins Gewicht fiel.
Esskultur-aachen-SalatDer begleitende Salat war so (entschuldigt das Wort, aber das ist das einzige, das hier passt. ;-)) pfiffig  mit feinstgehacktem und saftigem Gemüse garniert, dass ich auch gut auf jegliches Dressing hätte verzichten können. Das Geheimnis: Astrid verwendet in ihrer Küche Thermomixe [und sie kann trotzdem kochen, Ihr Küchegeräte-Zweifler ;-)]. Ihr bieten sie viele Möglichkeiten des Experimentierens mit Textur und Garmethoden, denn eins wird beim Besuch schnell klar: Astrid ist in Wirklichkeit eine Food-Tüftlerin. :-)

Esskultur-aachen-Dessert-2Wir saßen noch lange zusammen und sprachen über ihr Publikum, die Stammkunden, die Laufkunden an der mittleren Theaterstraße, die Speisenkarte (die für viele z.B. mit Hackbraten und Kartoffelbrei oder Leberkäse mit Spiegelei Kindheitserinnerungen bietet), wie sie bei manchen älteren Stammkunden daheim anrief (weil sie mehrere Tage nicht erschienen), ihre Öffnungszeiten, ihre alljährlichen französischen Wochen, ihre moderate Preisgestaltung, ihre Desserttricks und Ernährung allgemein. Kurzum: Wir überzogen ihre Öffnungszeit ganz gewaltig und niemand wurde hibbelig, weil er heim wollte. :-)

Hier eine kurze Zusammenfassung der Plauderei für Euren Besuch im Esskultur:

  • Sagt, was Ihr nicht im Essen wünscht - die Küche dort kann beinahe alles weglassen.
  • Gekocht wird immer frisch, die Kartoffeln werden frisch z.B. lactosefrei gestampft.
  • Die - doch recht überschaubaren - Öffnungszeiten dienen der Orientierung, sind aber auf Nachfrage verhandelbar.
  • Genießt Euer Essen: Wer dort wirklich arbeiten will, "darf gerne an mein [i.e. Astrids] privates Laptop", aber WLan gibt es dort absichtlich nicht für die Gäste.

Ich habe viel über diesen Nachmittag nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, ich finde es schön, wenn man über das Essen dort nicht viel nachdenken muss - und das, wo ich doch eigentlich einer dieser Alles-Essenkönner bin.

P.S. Dieser Artikel wurde etwas länger und vielleicht Nahrungsmittel-fokussierter als normal auf Aachen geht Essen, was aber nicht heißt, dass andere Gastronomen weniger Gedanken auf ihr Essen verwenden. Allerdings stehen in der Esskultur ja Ernährungsmöglichkeiten im Vordergrund, die viele andere Restaurants in Aachen nicht bieten und die ich daher für stärker erklärungsbedürftig hielt.

Hier nochmal die Homepage mit immer aktueller Adresse und Öffnungzeiten

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und Kollegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.